Industriebrache soll junge Menschen in der Ukraine vernetzen
Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn hat zum achten Mal den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studenten vergeben. Die diesjährige Preisträgerin ist die Architekturstudentin Anna Marchenko aus der Ukraine. Florian Kluge, Professor für Projektmanagement, überreichte ihr den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) gemeinsam mit Swen Geiss, Professor für Architektur und Ressourcen.
Alanus Hochschule feierte Jubiläum
Zehn Jahre staatliche Anerkennung als Kunsthochschule Gedichte in der Telefonzelle, Videoprojektionen in einem begehbaren Folientunnel oder Meilensteine zum Selbsterklimmen – am 15. November feierte die Alanus Hochschule zehn Jahre staatliche Anerkennung als Kunsthochschule.
GLS Bank - Neue Filiale in Bochum
Ein unterhaltsamer Abend im Theater Total, leckere Brote von der Vollkornbäckerei Hutzel, lachende Kinder im Waldorfkindergarten Witten: Die GLS Bank sorgt bereits seit 38 Jahren für frischen Wind im Ruhrgebiet und gestaltet das Bochumer Leben durch Investitionen in sinnstiftende Projekte und Unternehmen tatkräftig mit.
Nun eröffnete die GLS Bank eine neue Filiale in der Oskar-Hoffmann-Straße 26 in Bochum. „Der zentrale Platz am Schauspielhaus ist leicht erreichbar und schafft ideale Voraussetzungen für den persönlichen Austausch mit unseren Kunden in Bochum“, so GLS Vorstandssprecher Thomas Jorberg.
Zum Weltkindertag der Vereinten Nationen ruft die ägyptische SEKEM Initiative die Grundrechte der Kinder auf angemessene Entwicklungschancen und Bildung in Erinnerung. SEKEM betont die große Bedeutung ganzheitlicher Bildung in der Kindheit für nachhaltige Entwicklung, von der die gesamte Menschheit profitiert. „Eines der wichtigsten Rechte der Kinder ist das auf kindgemäße Bildung.“ erklärt Gamal El-Sayed, Leiter der SEKEM Schule: „Für uns in SEKEM bedeutet das, dass abfragbares Wissen und Prüfungsergebnisse nicht im Vordergrund stehen.
Rassismus-Vorwurf gegen Anthroposophie
In der öffentlichen Debatte um die Anthroposophie spielt der Vorwurf des Rassismus gegen ihren Begründer Rudolf Steiner immer wieder eine Rolle. Eine neue Studie untersucht nun erstmals chronologisch und werkimmanent Steiners über die Jahre schwankende Position zum Thema „Rassen“. Die Diskussion über Steiners Äußerungen über „Rassen“ hat neben polemischen Anschuldigungen und apologetischen Entgegnungen bisher auch einige wissenschaftliche Untersuchungen hervorgebracht.
Erfahrungen in der Waldorfkindergartenbewegung in China
Es ist unglaublich, wie viele Menschen sich für Waldorfschule und Waldorfausbildung in China interessieren. In jedem Kurs der Erzieherausbildung (die man hier Module nennt), gibt es hier 100 bis 120 Teilnehmerinnen und fast doppelt so viele auf der Warteliste. Warum ist das so? Ich habe ein paar Erklärungen, aber dies sind sicher nicht die einzigen Gründe, warum die Waldorfpädagogik so gefragt ist.
Aus der Arbeit der GLS Treuhand
Selenkay liegt im Süden Kenias, am Rande des Amboseli-Nationalparks. Bis 1974 gehörte dieses Gebiet der siebten Group Range der Massai. Dann steckte die Regierung Parkgrenzen rund um den Kilimandscharo ab, erklärte das Areal zum Naturschutzgebiet und damit zur No-go-Area für die Massai. Doch die Wasservorkommen der Massai liegen an den Ausläufern des Kilimandscharo, umgeben von Weideplätzen, die auch bei langen Trockenzeiten noch Futter bieten. Und etwas höher am Berg liegen die Salzseen, die die Herden mit den notwendigen Mineralstoffen versorgen.
Der Masterstudiengang Pädagogik an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn ist reakkreditiert. Der Bericht der AHPGS - Akkreditierungsagentur für Studiengänge im Bereich Gesundheit und Soziales e.V. -  stellt „einen hohen Grad an Identifikation bei Studierenden und Lehrenden mit der Alanus Hochschule“ fest und würdigt die große Bedeutung, die der Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden beigemessen wird.