Seminararbeit in Kaunas - Waldorfpädagogik in Litauen
Die Waldorfpädagogik hat 1996 in Litauen Fuß gefasst. Mittlerweile ist sie vom Bildungsministerium anerkannt worden. Die Zahl der Pädagogen und Einrichtungen wächst. Litauen ist es ein kleines Land an der Ostsee, viele Volksgruppen mit ihren jeweiligen kulturellen und religiösen Eigenheiten haben es geprägt. Im 20. Jahrhundert wurde Litauen zum Spielball der damaligen Großmächte Sowjetunion auf der einen und Nazi-Deutschland auf der anderen Seite.
Der kleine Muck
„Das war ganz große Klasse.“ Die knapp 400 Zuschauer sind sich einig. Auf hohem künstlerischem Niveau und mit grandioser schauspielerischer Leistung zieht das Eurythmietheater Orval sein Publikum in den Bann. Voller Humor, Charme und Energie entführt das Ensemble Groß und Klein auf eine orientalische Reise.
Abschluss Jahreskurs
Anfang September haben sechs Landbauschülerinnen und -schüler erfolgreich den Jahreskurs zur Fachkraft für biologisch-dynamischen Landbau am Dottenfelderhof in Bad Vilbel abgeschlossen. Der Landwirtschaftliche Kurs von Rudolf Steiner und die für sein Verständnis wichtigen Grundlagen der Anthroposophie wurden im ersten Kursteil kritisch erarbeitet und bewegt. Grund- und Fachkurse beleuchteten dann die verschiedenen Gebiete von Landwirtschaft, Garten- und Obstbau sowie Waldwirtschaft auf biologisch-dynamischer Grundlage.
Hans R. Herren, einer der weltweit führenden Experten für nachhaltige Landwirtschaft, gewinnt den alternativen Nobelpreis für seinen Einsatz gegen Hunger und Armut auf unserem Planeten. Der Präsident der Stiftung Biovision ist der erste Schweizer der mit diesem seit 1980 verliehenen Preis ausgezeichnet wird.
Spuren des Terrors an der Seele
Als Reaktion auf den Anschlag vom 21.09.13 in Kenias Hauptstadt Nairobi organisierte die notfallpädagogische Abteilung der „Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.“ eine Trauma-Ambulanz für die Terroropfer. Das Angebot war individuell auf die Bedürfnisse der traumatisierten Kinder zugeschnitten.
Deutsche EU-ParlamentarierInnen kritisieren Vorschlag für Saatgutgesetz
Die Kampagne für Saatgut-Souveränität sieht sich in ihrer Kritik am Saatgutgesetzesvorschlag der EU-Kommission durch die Statements der deutschen Abgeordneten im Landwirtschaftsausschusses des EU-Parlamentes bestätigt.
In dessen Sitzung am Montag, den 30.9.2013, ergriffen die deutschen Abgeordneten Martin Hausling (Grune), Ulrike Rodust (SPD) und Britta Reimers (FDP) das Wort und kritisierten insbesondere die dadurch zu befurchtende weitere Konzentration am Saatgutmarkt, die Unbestimmtheit des Gesetzesvorschlags, und sie fragten nach der Freiheit für die Kleinerzeuger und nach der Transparenz über Zuchtungsmethoden.
Schüler helfen mit selbstgehäkelten Mützen
„Möchten Sie ein Stück Kuchen kaufen? Es ist für eine gute Sache.“ An dem Kuchen kam in Sankt Augustin-Hangelar am 26. September 2013 niemand vorbei. Überall standen die Schüler der Freien Waldorfschule Sankt Augustin mit ihren Verkaufsständen verteilt und sprachen Passanten an. Sie zeigten Initiative und beteiligten sich am „Waldorf One World“, dem WOW-Day.
Zum Schuljahresbeginn ist die Helmut von Kügelgen-Schule in Fellbach weiter auf Wachstumskurs. Nun wurde ein naturwissenschaftlich ausgestatteter Erweiterungsbau aufgestellt. Der Raumbedarf der Schule wächst von Jahr zu Jahr. Für den naturwissenschaftlichen Unterricht wurden nun zwei speziell ausgestattete Räume aus Containern aufgestellt. Kurzfristig konnte damit für dieses Schuljahr ausreichend Platz für Schüler und Lehrer geschaffen werden.