150 Jahre Rudolf Steiner und sein Einfluss in Hohenlohe
2011 wird vielerorts in Veranstaltungen und Sonderausstellungen der Geburt Rudolf Steiners vor 150 Jahren gedacht. Warum auch im Hällisch-Fränkischen Museum, könnte man fragen. Was verbindet die Region mit dem Begründer der Anthroposophie?
HRH Prince Charles of Wales gab in seiner Rede anlässlich der Verleihung des Witzigmann Preises 2010 indirekt eine Antwort darauf: Ich weiß, dass gerade Hohenlohe die Region Europas ist, die die höchste Dichte an lizenzierten Ökobetrieben hat...
GLS Bank sponserte Bochumer Halbmarathon
Auf die Plätze. Fertig? Am 4. September fiel der Startschuss für den rewirpower Halbmarathon. Die GLS Bank ist zum Auftakt des Events als Sponsor und als Teilnehmer dabei. „Wir unterstützen dieses regionale Highlight mit großer Freude“, sagt Andreas Neukirch, Vorstand der GLS Bank und selbst passionierter Marathonläufer. Hochmotiviert gingen auch 18 GLS-Mitarbeiter ins Rennen durch die Bochumer Innenstadt.
Neugestaltung der Gartenanlage des Waldorfkindergartens in Göppingen
„Wer nicht matscht, bleibt dumm“, so fasst Manfred Spitzer das wichtigste Lernmaterial für Kinder zusammen. Kinder brauchen Natur und um sich die Welt anzueignen, müssen sie sie „begreifen“. Um dem Anspruch der Waldorfpädagogik zu folgen, den Kindern Räume zur Verfügung zu stellen, so dass sie in ihrer motorischen Entwicklung gefördert und in der freien Entfaltung ihrer Phantasie unterstützt werden, war eine Umgestaltung und Erneuerung des Gartens um den Kindergarten in der Kleiststrasse dringend notwendig.
Die Sekem Initiative mit Sitz in Kairo, Ägypten sieht im sozialen Engagement von Unternehme einen unverzichtbaren Bestandteil zu einer menschenwürdigeren und gerechteren Welt auch in Alphabetisierung und Weiterbildung der Ärmsten der Armen. Ihr soziales Engagement ist eine tragende Säule einer ganzheitlichen Entwicklung der Gesellschaft, denn sie können partnerschaftlich gesellschaftliche Teilhabe fördern und die Motivation des Einzelnen, sich selbst sozial zu engagieren, anregen.
Biene sticht Gentechnik-Giganten
Das Bündnis zum Schutz der Bienen vor Agrogentechnik, initiiert von Mellifera e. V., feiert seinen Sieg über einen Goliath der Gentechnik-Industrie. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Auffassung der mit Unterstützung des Bündnisses klagenden Imker bestätigt. Selbst geringste Spuren von Material aus gentechnisch veränderten Organismen in Honig führen dazu, dass er dem europäischen Gentechnikrecht unterliegt und ohne Sonderzulassung und Sicherheitsprüfung nicht in den Verkehr gebracht werden darf.
Weltkindergarten- und Erziehertagung
Die Tagung vom 1. bis 5. April 2012, die vom Council der IASWCE in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Sektion am Goetheanum in Dornach organisiert wird, geht gemäß ihrer Einladung folgenden Fragen nach: „Wie muss die Tätigkeit des Erziehers aussehen, damit sie nachgeahmt und das freie Spiel angeregt wird?"
Freude auf dem Freudenberg
Dank der Unterstützung des Ortsbeirat Dotzheim, konnte das Bauteam im September im „Schloß Freudenberg“ mit der Sanierung der ersten Fenster beginnen. „Insgesamt stehen wir vor einem Berg von 57 Fenstern und Türen und jetzt fangen wir mit drei Fenstern an“, erklärt der Leiter der Schloßbaustelle Peter Reinhold und ergänzt: „Die 5.000 Euro vom Ortsbeirat Dotzheim sind zusammen mit Zuschüssen vom Land für Denkmalpflege mit 16.750 Euro und von der Deutschen Denkmalstiftung mit 10.000 Euro ein deutliches Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Gesamtsanierung aller Fenster und Türen belaufen sich auf 415.700 Euro.“
Berlin - Eine WWF-Kamerafalle hat im Raum Sperenberg/West-Brandenburg einen Wolf fotografiert. Damit ist der Erstnachweis für ein ‚Canis lupus‘ in der Region gelungen. „Dieser Nachweis zeigt erneut, wie wichtig es ist die deutschen Wolfsvorkommen genau zu untersuchen. Nur so kann ein realistisches Bild von der Populationsentwicklung gelingen“, sagt  Dr. Janosch Arnold, Referent Große Beutegreifer beim WWF Deutschland