Do. 4. Oktober

Berlin

„bald da!“

Der Vorbereitungskurs für werdende Eltern zu Pflege und Handling des Neugeborenen

Mit Cristina Meinecke

Der Kurs richtet sich an Schwangere und ihre Partner. Er erstreckt sich über drei Abende und kann nur komplett gebucht werden (außerdem 27.9., 11.10.)

2. Waschen, Baden, Pflegen - im Kontakt mit dem Baby

Familienforum Havelhöhe

Beitrag: 95,- pro Schwangere (PartnerIn kostenlos)

Vollständige Kostenerstattung für Versicherte der BKK VBU

Anmeldeschluss: 20.09.

Zeit/Ort: 19 – 21 Uhr

GESUNDHEIT AKTIV

Fr. 5.Oktober

Berlin

Die Mistel in der Onkologie

Möglichkeiten und Grenzen der Misteltherapie

Dr. Friedemann Schad, Leitender Arzt der Interdisziplinären Onkologie und Palliativmedizin und Leiter des Onkologischen Zentrums Havelhöhe

Zeit/Ort: 19.00 Uhr

Gesundheitsforum Havelhöhe

Wenn das Gedächtnis schwindet ...

Vortrag mit Gespräch

Susanne Gödecke

Eintritt frei, Spenden erbeten

Zeit/Ort: 20.00 Uhr

Die Christengemeinschaft Berlin-Wilmersdorf

Sa. 6. + So. 7.Oktober

Berlin

Meditation und Anthroposophie Rudolf Steiners – wo ist der Zusammenhang?

Seminar mit Irene Diet

„Für den Geistesforscher erscheint es ebenso unmöglich, durch Beobachtung des gewöhnlichen Denkens, Fühlens und Wollens die ‚Hoffnungen des Platon und Aristoteles‘ über das vom Leibesleben unabhängige Seelendasein zu erfüllen, wie es unmöglich ist, im Wasser die Eigenschaften des Wasserstoffes zu erforschen. Will man diese kennen lernen, so muss man durch ein entsprechendes Verfahren erst den Wasserstoff aus dem Wasser herausholen. So aber ist auch nötig, aus dem alltäglichen durch den Zusammenhang mit dem Leibe geführten Seelenleben dasjenige Wesen abzusondern, das in der Geisteswelt durch seine ihm ureigenen Kräfte wurzelt, wenn dieses Wesen beobachtet werden soll.“ (Rudolf Steiner)

Richtpreis: 80,- Ermäßigungen möglich. Schüler und Studenten kostenlos (nach Vorlage des Ausweises)

Zeit/Ort: 14 -19 Uhr bis

7. 10. SONNTAG, 9.30 -13 Uhr

Rudolf Steiner Haus

S0. 7. Oktober

Berlin

Sonntags-Café

Freiheitphilosophisches Grundeinkommen – Selbstliebe

10. Die Errichtung der Geistgestalt der Natur, des Menschen und der Gemeinschaft durch Freiheitakte in der Qualität individualisierter Objektivität.

Zu unterscheiden ist: der menschlichen Individualität sei es möglich, Objektivität zu berühren und in sich leben zu lassen, und: dies sei ihr nicht möglich. Es ist die Entscheidung zwischen Goethescher Wissenschaftsgesinnung und Kantischen Verboten und Vorschriften für Erkennen und Handeln. Es ist nicht eine Frage des momentanen Gefühls, sondern eine des kultivierbaren Willens.

Lutz Liesegang

Zeit/Ort: 16 –18.30 Uhr

Rudolf Steiner Haus

Mo. 8. Oktober

Berlin

Internationale Stillgruppe:

La Leche Liga Stilltreffen, internationale Gruppe in Englisch

Mit: Ulrike Sandow, Stillberaterin der La Leche Liga

Kosten: um eine Spende von 3,- wird gebeten

Anmeldung erbeten

Zeit/Ort: 10.30 – 12 Uhr

Familienzentrum Honigpumpe

Infoabend - Einblicke in die Waldorfpädagogik

„Lernen mit allen Sinnen“

An diesem Abend erfahren Sie mehr über die waldorfpädagogische Praxis in der Unterstufe (Klasse 1 - 6).

Zeit/Ort: 19.30 Uhr

Annie Heuser Schule

Mi. 10. Oktober

Berlin

Singen pentatonischer Lieder

Mit Cornelius Wruck

Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen wir uns, um die wohltuenden Quintenstimmungs- und pentatonischen Lieder anzustimmen. Bringen Sie Ihre Kinder mit!

Beitrag: jeweils 5,- pro Erwachsener

Zeit/Ort: 11 – 12 Uhr

Familienforum Havelhöhe

Mo. 8. Oktober

Bewegung

Mit Julia Wermelskirch, anthroposophisch geschulte Bewegungstherapeutin und Theaterpädagogin

Kosten: 5,-

Zeit/Ort: 20.00 Uhr

Familienzentrum Honigpumpe

Do. 11. Oktober

Berlin

„bald da!“

Der Vorbereitungskurs für werdende Eltern zu Pflege und Handling des Neugeborenen

Mit Cristina Meinecke

Der Kurs richtet sich an Schwangere und ihre Partner. Er erstreckt sich über drei Abende und kann nur komplett gebucht werden ((außerdem 27.9., 4.10.)

3. Stillen, Waschen, Schlafen, Spielen - einen Rhythmus finden

Familienforum Havelhöhe, Cristina Meinecke

Beitrag: 95,- pro Schwangere (PartnerIn kostenlos)

Vollständige Kostenerstattung für Versicherte der BKK VBU

Anmeldeschluss: 20.09.

Eine Veranstaltung des Familienforums Havelhöhe in Kooperation mit GESUNDHEIT AKTIV

Zeit/Ort: 19 – 21 Uhr

GESUNDHEIT AKTIV

Fr. 12. Oktober

Berlin

Darmkrebs – Diagnose und ganzheitliche Therapie

Worauf kommt es an?

Dr. Patricia Dé-Malter, Leitende Ärztin Chirurgie und Darmkrebszentrum

Zeit/Ort: Gesundheitsforum Havelhöhe

Fr. 12. + Sa. 13. Oktober

Berlin

„Suchterkrankung kennt keine Kompromisse - Suchtkrankenhilfe dagegen viele!“

Werkstattgespräch 2018 aus der Reihe „Anthroposophie trifft Suchtkrankenhilfe“

Einführender Vortrag von Ralph Melas Große

13.10. SAMSTAG, 9 –16.30 Uhr

Aussprache über den Vortrag und spontane oder vorbereitete Kurzbeiträge zum Thema

Zeit/Ort: 20 Uhr | 13.10. SAMSTAG, 9 –16.30 Uhr

Hiram Haus

Demenz! - Und dann?

Aspekte zu einer unheilbaren Gegenwartskrankheit epidemischen Ausmaßes.

Vortrag und Seminar mit Jörgen Day, Hamburg

Wie kann man die dementiellen Erkrankungsformen in ihrer unterschiedlichen Erscheinung verstehen? Gibt es einen Erklärungsansatz für das Entstehen dieser sich bei uns epidemisch ausbreitenden Erkrankung? Was bedeutet es für den davon Betroffenen, sich in diese Krankheit neu einleben zu müssen? Was bedeutet es für die Angehörigen, mit einem dementiell Erkrankten leben zu müssen, zu sollen, zu dürfen? Was stellt uns die Gesellschaft als Hilfe zur Verfügung im Begleiten, Betreuen und in der Pflege, ambulant wie stationär, eingedenk des akuten Pflegenotstandes in unserem Lande?

Zeit/Ort: 20 Uhr und

13.10., SAMSTAG, 11.00-14.30 Uhr

Die Christengemeinschaft Berlin-Wilmersdorf

Sa. 13. Oktober

Berlin

Monatsfeier und Tag der offenen Tür

In unserer Schule und im Kindergarten

Zeit/Ort: 10 – 14 Uhr

Freie Waldorfschule Havelhöhe

Moderne Malerei des 20. Jahrhunderts

Bildbetrachtung einzelner Werke

Kunst sehen lernen - gemeinsames Anschauen-Üben

Ulrike Fecke und Claudia Törpel

Zeit/Ort: 11 – 12.30 Uhr

„Hamburger Bahnhof“ - Museum für Gegenwart - Berlin, Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin / Treffen im Eingangsbereich - zwischen Kasse und Garderobe

Das Grimmsche Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“

wird von der Puppenbühne Zaubergarten e.V. mit Marionetten für Kinder und Erwachsene aufgeführt.

Zeit/Ort: 16 Uhr

Waldorfkindergarten Zehlendorf

Erze – Metalle – Planeten

Vortrag und Seminar mit Dankmar Bosse.

Ausgehend von dem ersten Seminar im September wollen wir den Zusammenhang zwischen den Erzen und den Metallen weiter verfolgen. Von den Phänomenen der heute kristallinen Erze ausgehend, können wir versuchen, um uns die Werdeprozesse in einem lebendigen Erdenwesen vorzustellen. Wie unterscheiden sich die Erze von den gesteinsbildenden Mineralen, in denen sie vorkommen? Welche Beziehungen bestehen zwischen den sieben Hauptmetallen: Eisen und Kupfer, Zinn und Quecksilber, Blei und Silber, sowie dem Gold? Was ergibt sich, wenn man diese Phänomene an den Forschungsergebnissen von Rudolf Steiner prüft, um bis zu ihrem planetarischen Werden vorzudringen?

Ermöglichungsbeitrag 30,- ermäßgt 20,-

Zeit/Ort: 16 – 19 Uhr (mit Kaffee-Pause)

Rudolf Steiner Haus, Zweigraum

„Wenn die Blätter treiben“ – der Herbst steht auf der Leiter.

Musikalisch-Literarisches mit Ute Beckert (Gesang) und Gottfried Eberle (Klavier)

Zeit/Ort: 16.30 Uhr

Haus Christophorus

Die Menschheit am Abgrund

„Verhärtete Gehirne, gelähmter Ätherleib,leerer Astralleib, völlig dumpfes Ich! Das ist die Signatur der Menschen der Gegenwart.“ schrieb Rudolf Steiner am 28.5.1919 in einem Brief an Eliza von Moltke. Was hat sich seither geändert und wie können wir damit umgehen? Die Plenumsgruppe lädt ein zu einem Gesprächsnachmittag für am Thema Interessierte. Ausklang bei Kaffee und Kuchen.

Kontakt: Andrea Woorts

Zeit/Ort: 15 Uhr

Rudolf Steiner Haus

Sa. 13. + So. 14. Okt.

Kompaktkurs Multimodales familienzentriertes Stressmanagement

Modul I

Was Eltern und Kind brauchen um dem Familienalltag gelassen zu begegnen, Bedürfnisse wahrzunehmen und diese angemessen handzuhaben.

Erleben Sie Familienleben, Kindererziehung und Partnerschaft oft als Stress?

Haben Sie das Gefühl, Familie und den Alltag um sie herum „managen“ zu müssen und den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder, des Partners, der Großeltern, Freunde, Kindergarten, Schule … nicht mehr gerecht zu werden oder gar mit den eigenen Bedürfnissen unter einen Hut zu bekommen? Elterlicher Stress (und sog. „Umweltstress“) hinterlässt bleibende Spuren in Bezug auf die (un)gesunde emotionale und körperliche Entwicklung von Kindern bis in die Gene hinein. Der Umgang mit Stress wird bereits in früher Kindheit von den engsten Bezugspersonen gelernt und prägt entsprechendes Gesundheitsverhalten nachhaltig, mitunter ein Leben lang.

Info: Kirsten Schreiber, Dr. Christoph Meinecke | Anmeldeschluss: 10.10.2018 Begrenzte Platzzahl | Kinderbetreuung kann organisiert werden Beitrag: 140,- | Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenkasse 50 % – 100 % möglich!

Vollständige Kostenerstattung für Versicherte der BKK-VBU

Zeit/Ort: Sa. 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

So. 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Familienforum Havelhöhe gGmbH

Di. 16. Oktober

Berlin

Tag der offenen Tür

In der anthroposophischen Arztpraxis und im Therapeutikum (TAP) am Prenzlauer Berg

„ Was hilft mir bei Stress und Überlastung“

„Gestresste Gesellschaft – was tun?“ ( in der Berliner Woche der Seelischen Gesundheit vom 10.-20. Oktober 2018)

Vorträge von Dr. med. Sabine Schäfer (Allgemein- und Anthroposophische Ärztin, Ernährungsmedizinerin)

Ablauf: Vortrag, Vorstellen der Arztpraxis, des Therapeutikums, Therapeuten sind anwesend, Kennenlernen von anthrop. Behandlungs- und Mitmachmöglichkeiten (Ernährungsmedizin, Heileurythmie, Öldispersionsbad, Einreibung, Wickel, Fußbad).

Anmeldung nicht erforderlich

Veranstalter: Praxis Dr. med. Sabine Schäfer,

Zeit/Ort: 17 -20 Uhr

Therapeutikum am Prenzlauer Berg (TAP)

Mi. 17. Oktober

Berlin

Gestresste

Gesellschaft-was tun?

Ein volles Arbeitspensum, hektische Tage, Doppelbelastung – oftmals gelingt es uns gar nicht mehr in die wohltuende Ruhe zu finden. Unruhezustände oder auch Schlafstörungen können die Folge sein. Eine effektive und oft einfache Hilfe stellen „Äußere Anwendungen“ dar. Wir zeigen Ihnen einfache und praktische Anleitungen für Teilbäder und Auflagen, die im häuslichen Zusammenhang gut angewendet werden können. Bringen Sie gerne ein Handtuch und eine ausreichend große Schüssel für die eigenen Füße mit!

Vortrag im Rahmen der Aktionswoche der Seelischen Gesundheit mit Britta Ulzhöfer, Gesundheits- und Krankenpflegerin und Expertin für Anthroposophische Pflege

Zeit/Ort: 19.30 UHR

GESUNDHEIT AKTIV e.V

Do. 18. Oktober

Berlin

Weltgeschichte aus der Saga

18.30 Uhr „Vom Siegfried zum Messias“

20 Uhr „Phänomene in der Musik“

Vortrag mit Klavier von Marcus Schneider, Basel

Eine Veranstaltung der Freien Vereinigung für Anthroposophie „Morgenstern“

Zeit/Ort: 18.30 und 20 Uhr

Rudolf Steiner Haus

Fr. 19. Okt.

Betrachten und Gespräche zum Werden der

Gesteine und Minerale

Mit Dr. Harald Ege

Jeweils etwa anderthalb Stunden.

Zeit/Ort: 20 Uhr | Praxis Dr. Jens Vogt, Rondellstr. 9

Fr. 19. bis So. 21. Okt.

Berlin

„Übe...“-Herbstkurs

Die Michael-Imagination Rudolf Steiners

Künstlerische Fortbildung für Eurythmisten und Eurythmiestudenten mit Barbara Mraz und Mikko Jairi von der Compagnie Phoenix Berlin.

Rudolf Steiner hat in seiner letzten Ansprache, am 28.9.1924 (GA 238), den Mitgliedern die Michael-Imagination übergegeben und ein halbes Jahr später zu dieser Eurythmieformen geschaffen, die sein Wirken für die Eurythmie im März 1925 abrunden und gleichzeitig wie ein gewaltiger Michaelischer Ruf in die Zukunft erklingen.

Damit entsteht ein besonderer Auftrag an die Eurythmie.

Durch die Forschungen von Sergej O. Prokofieff und eine eigene langjährige Arbeit an dieser Thematik, wird versucht die Hintergründe der eurythmischen Angaben Rudolf Steiners zu beleuchten.

Daneben wollen wir uns mit der Michael-Imagination aus „Das Miterleben des Jahreslaufes in vier kosmischen Imaginationen“

(R. Steiner GA 229) beschäftigen um uns durch diesen Dialog auf die Suche nach michaelischen Signaturen zu machen.

Kursdauer: Freitag, 19.10. 2018, 17.00 Uhr bis Sonntag, 21.10. 2018, 13.00 Uhr.

Kosten: 130,- / 80,- Ermäßigung für Eurythmiestudenten im Grundstudium

Anmeldeschluß: 12. Oktober 2018

Anmeldung und weitere Informationen: Susanne Haub

Zeit/Ort: 17 Uhr bis 21.10. SONNTAG, 13 Uhr

Freie Waldorfschule Kreuzberg

Einladung zu dem nächsten Treffen des überregionalen Arbeitskreises „Zukunftsfragen“

Der überregionale Arbeitskreis „Zukunftsfragen: Soziale Dreigliederung und anthroposophische Gemeinschaftsbildung“ lädt alle Interessierten herzlich ein

Dieser Arbeitskreis hat sich gemäß Abschnitt 5 der Satzung der deutschen Landesgesellschaft 2010 gebildet aus der mehrjährigen Mitarbeit des „Kasseler Forums“ an der Neuformulierung dieser Satzung.

Zeit/Ort: 18 Uhr und

20.10. SAMSTAG, 14.30 Uhr

Rudolf Steiner Haus

Fr. 19. Okt.

Willkommen im Leben?

Schicksalsfragen rund um Empfängnis, Schwangerschaft

und Pränataldiagnostik

Dr. Angelika Maaser, FÄ Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Zeit/Ort: 19 Uhr

Gesundheitsforum Havelhöhe

Große Frauen - vergessene Frauen

Maria Magdalena in Palästina. Brighid, die Seherin von Irland.

Weleda, die Heilerin von den Externsteinen. Brünhilde, die Weise von Germanien.

Vier bedeutende Frauenleben um die Zeitenwende rekonstruiert aus übersinnlicher Forschung

Vortrag von Winfried Walther, Norwegen

Zeit/Ort: 20 Uhr

Rudolf Steiner Haus

Fr. 19. bis

Mo. 22. Okt.

Mein Lebensweg – meine

Entwicklungsmöglichkeiten

Biografiearbeit kompakt in den Herbstferien

„Sehnsüchtig grüßt der, der ich bin, den, der ich sein könnte.“

Sören Kierkegaard

Wenn man das Leben mit einer Wanderung vergleicht, dann ist die Biografiearbeit dazu da den eigenen Weg zu erkennen und zugleich neue Kräfte für die Zukunft zu sammeln.

Wie sich der Lebensweg über drei Zeiträume erstreckt, erfolgt auch das Seminar in drei Schritten:

I. Gegenwart erkennen:

II. Vergangenheit verstehen:

III. Zukunft gestalten:

Die Fragen und Themen bearbeiten wir im Gespräch, malend, zeichnend und schreibend, es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

Weitere Informationen:Gemma Priess

Zeit/Ort:

Freitag, 19:30 Uhr – 21:30 Uhr

Samstag, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Montag, 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Anmeldeschluss: 12.10.2018

Beitrag: 270,– pro Person | maximal 5 Teilnehmer | Familienforum Havelhöhe gGmbH

Sa. 20. Oktober

bis Sa. 27. Oktober

Berlin

Planetensiegel

Eurythmiekurs für Eurythmisten und Heileurythmisten

nach Angaben von R. Steiner und E. Zuccoli

Leitung: Margrit Hitsch-Schindler, Dornach

Durch Rudolf Steiner wissen wir von der heilenden Wirkung der Planetensiegel in der Gegenwart und der Zukunft, insbesondere durch ihre Ausgestaltung durch die Eurythmie. In die Welt der schaffenden, klingenden Urbilder führen sie. Wir wollen die Planetensiegel im Zusammenhang mit dem Rhythmus der Wochentage vom Saturnsiegel/Samstag bis zum Venussiegel/Freitag, inkl. Zeichnen, erarbeiten.

Abends wird Beat Nopper jeweils kurz den Zusammenhang des jeweiligen Siegels mit der „Geheimwissenschaft im Umriss“ von Rudolf Steiner beleuchten. Der Kurs kann nur als Ganzes besucht werden.

Teilnahmegebühr: 350,- / 250,- Studenten

Anmeldung erbeten

Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der räumlichen Verhältnisse beschränkt.

Material: Eurythmieschuhe, weißes Eurythmiekleid, Notizheft,Transparentblock, Bleistift und Farben

(Die Fortbildung wird vom BVHE mit 56 Fortbildungspunkten anerkannt)

Zeit/Ort: (Sa. 20.– Fr. 26.10. 9 - 20.30 Uhr / Sa. 27.10. 9– 12.30 Uhr)

Eurythmieschule Berlin

Sa. 20. Oktober

Wie spricht die

Christengemeinschaft durch Kultus, Lehre und Seelsorge?

Seminar zum Kennenlernen

Zeit/Ort: 12 – 14.00 Uhr

Die Christengemeinschaft Berlin-

Wilmersdorf

Café Tod – Death Cafe – sterb-!-ich?

Mit kleinen mexikanischen Totenfest. Bitte von dem Verstorbenen, den Sie bedenken möchten, mitbringen: ein Foto, sein/ihr Lieblingsessen und -getränk. Das Sprechen über den Tod ist selten, aber das Bedürfnis über ihn zu sprechen ist immer da. Bernard Crettaz, Gründer „Café Mortel“.

Ziel der Veranstaltung Café Tod ist, Bewusstsein für unsere eigene Sterblichkeit zu wecken. Bei Kaffee und Kuchen, in angenehmer intimer Umgebung, wollen wir uns über das Sterben und den Tod aus eigenen Erfahrungen und Erlebnissen heraus und gern auch darüber hinaus unterhalten.

Um Anmeldung wird gebeten bei: Angela Fournes (Bestatterin)

Zeit/Ort: 15 - 18 Uhr

Funeral Ladies

Märchen zur Michaelizeit

Der Dahlemer Märchenkreis lädt ein zu Märchen, Legenden und Geschichten im Jahreskreis

Altersempfehlung: ab 9 Jahre

Gerne nehmen wir Spenden entgegen

Information: Sabine Burmeister

Zeit/Ort: 16 Uhr

Rudolf Steiner-Haus

A capella

Singen aus Freude

Wir singen – einerseits Lieder, die zur Jahreszeit passen, vor allem aber Lieder von Abschied und Wandel, vom Sterben und Leben. Alle, die Freude am Singen haben, sind herzlich willkommen.

Kontakt: Brigitte Gilli, Bestatterin

Zeit/Ort: 16 – 17.30 Uhr

Funeral Ladies, Hohenstaufenstraße 64, 10781 Berlin

Fr. 26. Oktober

Werder-Havel

LUDWIG JACOBOWSKI (1868 – 1900) und DIE KOMMENDEN

Ein Vortrag von Manfred Kannenberg-Rentschler

„Du hast mich lieb gehabt und, wie ich mich euch gab/ in Liedern, die ich so für mich hin bildete/ des Lebens Vielklang mit Gesang verbindend, wie/ die Sennen tun, wenn sie der Glocken Wirrsal reizt,-/du warst mein Freund, du hast an mich geglaubt./….“ (aus Chr. Morgenstern, „An Ludwig Jacobowski“)

Der Dichterkreis „Die Kommenden“, zu dem auch Christian Morgenstern gezählt werden darf, ist ein leuchtendes Zeugnis vom geistig-künstlerischen Aufbruch um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Sein legendäres Vereinslokal „Casino am Nollendorfplatz“ war Versammlungsort von Schriftstellern wie Peter Hille, John Henry Mackay, Else Lasker-Schüler, Clara Viebig, Rudolf Steiner, Stefan Zweig, Herwarth Walden u.v.m. Gastgeber war Ludwig Jacobowski.- Zur 150. Wiederkehr des Geburtstages dieses Dichters möchte im Morgenstern – Literaturmuseum an ihn und seinen Wirkenskreis erinnert werden.

Zeit/Ort: 18 Uhr

Saal des Christian Morgenstern-Literaturmuseums in Werder/Havel, Bismarckhöhe

Fr. 26. Oktober

bis So. 28.Oktober

Berlin

Überregionaler Gesprächskreis

Einladung zum 2. Treffen des “ überregionalen Gesprächs- und Arbeitskreises zur Konstitution (Verfassung) der Anthroposophischen Gesellschaft/Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft”

Ziel des überregionalen Gesprächs- und Arbeitskreises ist es, in entspannter, integrativer und auch konzentrierter Weise die Problembereiche der AAG in der Gegenwart: wie die “Zäsur” der GV 2o18 (Vorstandsfrage), die 4 Mitgliederbriefe der “Goetheanumleitung” dazu , das anhaltende finanzielle Defizit in Dornach, beabsichtigte Statutenveränderungen dort u.a.m. in aller Ruhe und Ausgewogenheit gründlich zu “besinnen”.

Allerdings wollen wir uns auch noch einmal ebenso gründlich an die Geschichte der Konstitutionsfrage “erinnern”. Rudolf Steiners Weg von 1902 – 1925 soll noch einmal achtungsvoll nachvollzogen werden.

Letztendlich geht es dann aber darum, für alle gangbare Wege zu einer wirklichen, konkreten Erneuerung altgewordener Verhältnisse JETZT zu erkunden, zu “erschauen” und in die Wege zu leiten .

Anmeldungen sind bei Mees Meussen (Den Hag, Holland / meesmeussen@hotmail.com), Jochen Baltzer (München / jochen.baltzer@fuer-einander.de), Heidrun M. Scholze (München / heidrun.scholze@gmail.com) und Ulrich Hölder (Stuttgart / ulrich.hoelder@gmx.de) möglich

Übernachtungsmöglichkeiten können bei Jochen Baltzer (s.o.) erfragt werden. (Liste von Übernachtungsmöglichkeiten)

Zeit/Ort: Fr. 18 Uhr | Sa. 10.00 Uhr | So. 10.00 Uhr | Rudolf Steiner Haus

Fr. 26. Oktober

Berlin

Mehr Lebensfreude und Gesundheit

Empathische Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Manuela Jeske, Heilpraktikerin & Mediatorin

Zeit/Ort: 19 Uhr

Gesundheitsforum Havelhöhe

Berlin

Drei Wegbereiter zu einem geistbefeuerten Tatchristentum:

Friedrich Rittelmeyer (1872-1938) Sein Lebensthema: Von Jesus zu Christus | Vortrag von Andreas Weymann, Berlin

Zeit/Ort: 20 Uhr

Die Christengemeinschaft Berlin

Wilmersdorf

Sa. 27. Oktober

Berlin

Vortrag und Gespräch in der Reihe: Kunst + Sehen

Franz Markau und Winifred Zielonka

Zwei individuelle Wege zur Kunst in Thüringen im 20. Jahrhundert

Die Forschungen zeigen die Erfurter Kunstgewerbeschule ab 1920 als Ort der anthroposophischen Bewegung. Franz Markau wirkte dort als Lehrer, Winifred Zielonka begann das Studium 1949 an der Nachfolgeeinrichtung. Zwei in Bezug auf Anpassung und Widerstand gegenüber den politischen Verhältnissen konträre Lebenswege, beide von der Anthroposophie geprägt und jeweils auf der Suche nach dem Lebendigen der Farbe, nach Transparenz und Licht in der Malerei, nach innerem Leben in der Skulptur.

Cornelia Nowak, Kuratorin Angermuseum Erfurt | Viola Baser, wiss. Mitarbeiterin Landesarchiv Thüringen/Staatsarchiv Meiningen | Ermöglichungsbeitrag 30,- | erm. 20,-

Zeit/Ort: 16 – 19 Uhr

Rudolf Steiner Haus

Trauer-Wandel-Café

Wir treffen uns bei Kaffee und Kuchen, denken gemeinsam an unsere lieben Verstorbenen, sprechen über sie, tauschen unsere Erfahrungen aus. Mit einem Märchen wollen wir jede dieser Begegnungen ausklingen lassen, um die Trauer zu verwandeln und eine Brücke zu unseren Verstorbenen zu finden.

Ermöglichungsbeitrag: Spende erbeten | Kontakt: Brigitte Gilli, Bestatterin

Zeit/Ort: 16 – 18 Uhr

“Frei-Raum“ der Christengemeinschaft, Gemeinde Prenzlauer Berg